Straßenbahn

Verlegung des Straßenbahn-Depot für Grüne schon beschlossen?

11. März 2021

SPD-Arheilgen: Grüne sind „vorschnell und arrogant“

Die Arheilger SPD zeigt sich irritiert über Aussagen der Grünen-Vorsitzenden Hildegard Förster-Heldmann, die in einer Mitteilung von der „geplanten Verlegung des Straßenbahn-Depots der HEAG mobilo nach Wixhausen Ost“ spricht. Derzeit laufen jedoch ausschließlich Voruntersuchungen für eine solche Maßnahme auf den aktuell vorwiegend landwirtschaftlich genutzten Flächen.

„Festlegung ohne Interesse an Untersuchungsergebnissen“

Der Arheilger SPD-Vorsitzende Hanno Benz kritisiert die Äußerung daher als „vorschnell“ und spricht von einem „Vorgriff auf die Untersuchungsergebnisse“. Die Grünen machten damit deutlich, dass ihre Entscheidung für den Depotstandort unabhängig vom Ergebnis der Voruntersuchungen sei. Auch die Beteiligung der Stadtverordnetenversammlung an dieser Diskussion und Entscheidung sieht Benz dadurch missachtet. „So besteht offensichtlich weder ein Interesse an einer offenen Diskussion noch an einer Prüfung anderer Standorte“, so Benz weiter. Das sei „typisch“ für die „arrogante“ Vorgehensweise der Grünen.

Die Frage, ob Wixhausen der optimale Standort für den HEAG-Betriebshof ist, müsse breiter diskutiert werden. „Dafür wären nicht nur die Untersuchungsergebnisse abzuwarten, sondern auch Alternativen zu prüfen“, ergänzt der SPD-Stadtverordnete Tim Sackreuther. Die Anbindung Wixhausens ans Straßenbahnnetz sei dabei außerdem – anders als von den Grünen dargestellt – völlig unabhängig von der Depotfrage. „Wer ein Interesse an der Straßenbahn-Anbindung Wixhausens hat, kann dies auch ohne Depot tun“, so Sackreuther. So habe die SPD bereits im vorletzten Haushalt Planungsmittel für die Straßenbahn nach Wixhausen beantragt, bevor Wixhausen Ost als Depotstandort ins Spiel gebracht wurde.

Auch im Zusammenhang mit der Gesamtentwicklung im Darmstädter Norden seien die Aussagen Förster-Heldmanns aufschlussreich: „Die Untersuchungsmaßnahmen laufen nicht nur für 100 Hektar in Wixhausen Ost, sondern auch für 130 Hektar in Arheilgen West. Im Masterplan 2030+, den die Koalition vorgelegt hat, sind diese Bereiche für die Ansiedlung von Gewerbe vorgesehen. Die Äußerungen zum Straßenbahn-Depot zeigen, dass die Sorgen um eine großflächige Verplanung der Flächen um Wixhausen und Arheilgen mehr als berechtigt sind“, erklärt Sackreuther.

Die SPD-Arheilgen setzt sich für den Schutz von Flächen zum Erhalt lokaler Landwirtschaft, für den ökologischen Ausgleich und zur Naherholung ein.